Nach Spekulationen über Spielabsage

Bayern-Spiel in Frankfurt findet statt

+
Die Austragung des Punktspiels zwischen den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und Bayern München steht auf der Kippe.

Frankfurt/Main - Das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem deutschen Meister Bayern München wird trotz des Bahnstreiks wie geplant stattfinden.

Das teilten die Hessen nach Rücksprache mit den öffentlichen Sicherheits- und Verantwortungsträgern am Donnerstagnachmittag mit. Damit beendeten die Frankfurter die zuvor entstandenen Verwirrung. Zunächst hatte die Eintracht dem SID eine Meldung des Kicker bestätigt, wonach die Partie wegen des Lokführerstreiks auf der Kippe stehe. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) teile dagegen bereits am Donnerstagmittag mit, dass eine Spielabsage „nicht zur Debatte“ stehe.

Allerdings müssen sich die Zuschauer auf ein Verkehrschaos rund um die WM-Arena einstellen. Die wenigen im Einsatz befindlichen Züge werden nicht am Stadion halten. Der Verein empfiehlt den Fans, Fahrgemeinschaften zu bilden, da die Parkflächen rund um die Arena ohnehin, wie bei ausverkauften Spielen üblich, voll ausgelastet sein werden.

Das Stadiongelände wird bereits vier Stunden, die öffentlichen Parkplätze fünf Stunden vor Spielbeginn für die Besucher geöffnet.

dpa/SID

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Kommentare