Dank Ausstiegsklausel

Wechsel perfekt: Emre Can nach Liverpool

+
Emre Can ist bei Bayer Leverkusen nicht zu Halten. Dank einer Ausstiegsklausel verlässt er den Werksclub und schließt sich dem FC Liverpool an.

Leverkusen - U21-Nationalspieler Emre Can wechselt von Bayer Leverkusen zum englischen Vizemeister FC Liverpool. Das bestätigte der Werksklub am Donnerstag.

Liverpool habe ein Angebot übermittelt und Can von einer Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht. „Emre Can hat sich bei Bayer 04 Leverkusen in den vergangenen zwölf Monaten sehr schnell und positiv weiterentwickelt. Wir hätten Emre gerne in Leverkusen behalten, aber die Ausstiegsklausel ist Fakt seines Vertrages. Deshalb wünschen wir ihm für seine weitere Entwicklung in der Premier League alles Gute und viel Erfolg“, sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade.

Laut Bild-Zeitung und BBC soll Liverpool zwölf Millionen Euro Ablösesumme für Can zahlen. Dieser war im vergangenen Sommer für 5, 5 Millionen Euro von Meister Bayern München nach Leverkusen gewechselt. Die Bayern ließen sich eine Rückkaufoption zusichern. Sie dürften daher bei einem Wechsel des Mittelfeldspielers mitverdienen. SID

Mehr zum Thema:

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare