"Stimmt einfach nicht"

Streich dementiert Ginter-Wechsel

+
Christian Streich.

Freiburg - Freiburgs Trainer Christian Streich hat Meldungen über einen angeblichen Wechsel von Matthias Ginter zu Borussia Dortmund als „Unwahrheit“ bezeichnet.

„Matthias ist bei uns, Matthias hat einen längeren Vertrag. Irgendwann wird er Freiburg verlassen, weil er so gut ist - davon gehen wir aus, und hoffen dies irgendwie auch. Ob dies im Sommer sein wird oder erst in einem Jahr, das steht tatsächlich in den Sternen“, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg am Samstag im TV-Sender Sky.

Bereits tags zuvor hatten beide Clubs Meldungen über einen anscheinend perfekten Transfer von Ginter zum Revierclub nicht bestätigt. „Vor den Spielen stehen irgendwelche Sachen in den Zeitungen, wie wir es gewöhnt sind, die einfach der Unwahrheit entsprechen. Es ist die Unwahrheit“, sagte Streich und fügte hinzu: „Aber gut: Vielleicht schreibt man es, um hinterher sagen zu können, wenn es tatsächlich so wäre: Wir haben es als Erste gewusst. Darum geht's ja, weil so was verkauft sich. Aber es stimmt einfach nicht.“

Nach dpa-Informationen hat es bisher noch keine Verhandlungen über einen Wechsel des 20 Jahre alten Innenverteidigers gegeben. Das Interesse der Borussia an einer Verpflichtung des rund acht Millionen Euro teuren Jung-Nationalspielers, der in Freiburg einen langfristigen Vertrag hat, ist seit Monaten bekannt.

dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare