Geldregen für Borussia M'gladbach

Rekordtransfer: Xhaka-Wechsel zu Arsenal perfekt

+
Granit Xhaka wechselt zum FC Arsenal.

London - Seit längerem wurde über den Wechsel von Granit Xhaka von Mönchengladbach zum FC Arsenal spekuliert, jetzt ist es offiziell. Der Schweizer geht für eine Rekordablösesumme.

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach verliert den Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka an den FC Arsenal aus der englischen Premier League. Am Mittwoch wurde der Transfer des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers offiziell von den Gunners bestätigt. Der Eidgenosse wird damit Teamkollege der Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker bei den Gunners aus London. 

Xhaka soll dem fünfmaligen deutschen Meister die Vereins-Rekordablöse von 45 Millionen Euro bescheren. Xhaka ist damit fast so teuer wie einst Arsenals Rekord-Transfer Özil bei dessen Wechsel 2013 für 50 Millionen Euro von Real Madrid zu den Gunners aus London. Teuerster Gladbacher Spieler war bislang Nationalspieler Marco Reus, der 2012 für 17,1 Millionen Euro zu Borussia Dortmund gewechselt war.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Meistgelesene Artikel

EM-Stotterstart: DFB-Frauen nur Remis gegen Schweden

EM-Stotterstart: DFB-Frauen nur Remis gegen Schweden

Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance

Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

Premiere: England feiert EM-Titel bei den U19-Junioren

Premiere: England feiert EM-Titel bei den U19-Junioren

Kommentare