Reus immer noch Streit-Thema

Watzkes Reaktion auf Rummenigge-Aussage

+
Hans-Joachim Watzke

Istanbul - BVB-Chef Watzke hat am Dienstag ziemlich schmallippig auf die erneuten Aussagen von Bayern Münchens Vorstands-Boss Rummenigge bezüglich eines möglichen Wechsels von Nationalspieler Marco Reus reagiert.

„Das ist Rummenigge, mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, äußerte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Abflug zum Champions-League-Spiel der Borussia bei Galatasaray Istanbul.

Am Montag hatte Bayern-Boss Rummenigge am Münchner Flughafen angesprochen auf Reus erklärt, dass ein Transfer aktuell kein Thema bei den Bayern sei. Erst müsse sich ohnehin der BVB-Star entscheiden, ob er von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch mache. Erst dann werde sich die Klubführung des FC Bayern mit dem Fall intensiver beschäftigen.

Der Kontrakt des 25-jährigen Reus bei der Borussia läuft bis 2017, allerdings soll er für eine kolportierte Summe von 25 Millionen Euro im Sommer 2015 den Klub verlassen können. Zuletzt hatte WM-Held Mario Götze, der ebenfalls vom BVB zum FCB gewechselt war, einen Wechsel von Reus an die Isar begrüßt. Für Götze hatten die Westfalen 37 Millionen Euro Ablöse erhalten - auch diese Summe war festgeschrieben worden.

SID

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare