Trotz sportlicher Talfahrt

Watzke gibt BVB-Trainer Klopp Jobgarantie

+
Hans-Joachim Watzke (links) und Jürgen Klopp

Istanbul - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Trainer Jürgen Klopp trotz der sportlichen Talfahrt eine Jobgarantie ausgestellt.

„Ich habe immer gesagt, das unser Trainer das Ende seiner Zeit beim BVB selbst bestimmt. Dabei bleibt es“, sagte Hans-Joachim Watzke der „Bild“ (Mittwoch). Darüber hinaus schloss der BVB-Geschäftsführer aus, dass der Coach von sich aus den Rückzug antritt. „Er ist nicht eine Sekunde amtsmüde, er hat genau die gleiche Energie. Außerdem fühlt er sich unserem gemeinsamen Projekt viel zu sehr verbunden.“

Nach Aussage von Watzke könnte der auf Rang 14 abgerutschte Revierclub ein Verpassen der Champions League finanziell verschmerzen: „Das wäre rein wirtschaftlich gar kein Problem. Wirtschaftlich kann uns in den nächsten Jahren nichts erschüttern.“ Allerdings warnte der BVB-Chef alle Beteiligten, die Lage zu unterschätzen. „Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre es, diese sportliche Krise kleinzureden“, sagte Watzke.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare