Watzke sieht weitere Probleme für Traditionsclubs

+
Hans-Joachim Watzke sieht mittelfristig RB Leipzig in der Champions League. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke befürchtet mit dem Aufstieg von RB Leipzig weitere Probleme für die Traditionsclubs der Fußball-Bundesliga.

"Mittelfristig wird einer der großen Bundesliga-Vereine seine Startberechtigung in Europa an Leipzig verlieren. Für RB sehe ich schon in der nächsten Saison eine Chance, in die Euro League zu kommen", sagte Watzke im Interview des Fachmagazins "Kicker". "Mittelfristig ist sicher die Champions League das Ziel." Leipzig habe riesige Vorteile gegenüber den Vereinen, die jede Woche um ihre Einnahmeseite kämpfen müssten.

Laut Watzke hätten sich andere Traditionsvereine schon 2008 und 2009 hinsichtlich der Verteilung der TV-Gelder energischer zusammenschließen müssen. "Ein 'Team Marktwert' hätte man schon vor sieben oder acht Jahren bilden müssen", betonte Watzke, der zu den Kritikern von Vereinen wie Wolfsburg, Leverkusen oder eben den von Getränkehersteller Red Bull finanzierten Leipzigern gehört.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare