Klare Ansage

Völler pocht auf Kramers Rückkehr zu Bayer

+
Christoph Kramer wird ab 2015 wieder für Bundesligist Bayer Leverkusen auflaufen. Dies stellte Sportdirektor Rudi Völler im Gespräch mit der Rheinischen Post klar.

Köln - Christoph Kramer wird ab 2015 wieder für Bundesligist Bayer Leverkusen auflaufen. Dies stellte Sportdirektor Rudi Völler im Gespräch mit der Rheinischen Post klar.

„Dass nach einer sehr guten Saison und dieser WM in Brasilien andere Vereine hellhörig werden, ist ganz normal. Aber Christoph Kramer spielt noch ein Jahr in Gladbach, und dann wird er zu uns zurückkehren. Er ist fester Bestandteil unserer Planungen für die übernächste Saison“, sagte Völler: „Das wissen Spieler, Berater und Borussia Mönchengladbach.“

Kramer ist seit 2013 von Bayer an Mönchengladbach ausgeliehen, die Fohlen hoffen noch, den 23-Jährigen fest verpflichten zu können. Zuletzt war auch das Interesse des italienischen Ex-Meisters SSC Neapel am Shootingstar öffentlich geworden. „Kontakt gab es. Solch ein Angebot ist immer interessant. Aber die Frage stellt sich mir im Moment eigentlich gar nicht“, sagte Kramer.

SID

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare