"Schale geht an Bayern oder Dortmund"

Völler streckt im Titelkampf die Waffen

+
Rudi Völler glaubt nicht an eine Titelchance seiner Leverkusener.

Köln - Sportchef Rudi Völler von Bayer Leverkusen sieht für den Werksklub keine realistische Chance, in den Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft 2014 eingreifen zu können.

„Man muss auf dem Teppich bleiben. Auch wenn wir in Braunschweig gewonnen hätten - Bayern und Dortmund sind eine Klasse für sich und machen die Meisterschaft unter sich aus“, sagte der Weltmeister von 1990 am Montag vor dem Abflug der Rheinländer zum Champions-League-Auswärtsspiel (Dienstag, 20.45 Uhr/Sky) beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk.

Bayer habe bisher „gut mitgehalten“, man könne trotz der 0: 1-Schlappe bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig am vergangenen Samstag mit der Spielweise und der Punkteausbeute zufrieden sein. Jetzt gelte es aber, die Verfolger, die am Wochenende Boden gut gemacht hätten, auf die Distanz zu halten. Völler: „Unser Ziel ist, Dritter zu bleiben und zu werden. Aber die Mannschaften, die hinter uns liegen, das sind unsere Gegner. Alles andere sind nur Träume!“

Alle Deutschen Fußball-Meister seit 1964

Alle Deutschen Fußball-Meister seit 1964

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Kommentare