Training abgesagt

Virus: Neun Fürth-Profis und Trainer außer Gefecht

+
Auch Frank Kramer liegt flach.

Fürth - Bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat ein ansteckender Virus in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um sich gegriffen.

Ein großer Teil der Mannschaft des Tabellenzweiten ist betroffen, außerdem Trainer Frank Kramer, Mitarbeiter des Betreuerstabs sowie Angestellte der Verwaltung. „Sie leiden alle an Übelkeit und Erbrechen. Wir vermuten, dass es ein Noro-Virus ist, zumindest deuten die Anzeichen daraufhin“, sagte Pressesprecher Immanuel Kästlen dem SID.

Neun Spieler sind im Moment erkrankt, insgesamt 15 Personen. Die Zahl der am Brechdurchfall leidenden Profis könnte sich aber weiter erhöhen. Als erste Maßnahme wurde aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr das Training am Donnerstag abgesagt. Zudem sollten sowohl das Trainingszentrum als auch die Kabinen im Stadion desinfiziert werden und möglichst rasch die Quelle des Virus' gefunden werden.

Ob das Spitzenspiel am Montag gegen Tabellenführer 1. FC Köln (20.15 Uhr/Sky und Sport1) gefährdet ist, konnte Kästlen noch nicht einschätzen. „Es gibt noch keine Prognose. Die Spieler und alle anderen werden erst einmal medizinisch versorgt, dass sie schnell gesund werden“.

Am Mittwochabend hatten die Franken noch gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt ein kurzfristig angesetztes Testspiel absolviert. Beim 3:0 (2:0) erzielten Nikola Djurdjic, Sebastian Tyrala und Robert Zillner die Tore. Die Thüringer haben sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach aber nicht angesteckt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Kommentare