"Dürften den Kopf nicht verlieren"

Vierte Schalker Niederlage: Höwedes mahnt Ruhe an

+
Zwar gingen die Schalker gegen Köln in Führung, konnten diese jedoch nicht einmal bis zur Halbzeit behaupten.

Gelsenkirchen - Nach dem Bundesliga-Fehlstart mit vier Niederlagen hat Kapitän Benedikt Höwedes vom traditionell unruhigen Umfeld von Schalke 04 Geduld gefordert.

 "Wichtig wird sein, Ruhe zu bewahren", sagte der Weltmeister nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite am Mittwoch gegen den 1. FC Köln: "Wir dürfen jetzt nicht den Kopf verlieren."

Trotz des schlechtesten Saisonauftakts in der Bundesliga-Geschichte habe sich "viel zum Positiven entwickelt", sagte der Abwehrspieler, "was fehlt, sind die Ergebnisse". Gegen die weiter ungeschlagenen Kölner erzielte Klaas-Jan Huntelaar zwar nach 305 Minuten das erste Saisontor der Schalker in der Bundesliga, zum ersten Punktgewinn reichte es aber dennoch nicht. Yuyo Osako, Anthony Modeste und Simon Zoller fügten den Gelsenkirchenern die nächste Pleite zu.

Vor sechs Jahren war Schalke mit dem damaligen Trainer Felix Magath ebenfalls mit vier Niederlagen in die Saison gestartet, hatte aber ein Torverhältnis von 3:9. Aktuell stehen null Punkte und 1:8 Tore zu Buche.

sid

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare