Lemke sympathisiertmit den Demonstranten

+
Sportsonderberater Willi Lemke (67)

Berlin - Sportsonderberater Willi Lemke (67) von den Vereinten Nationen (UN) hat die Macher der WM in Brasilien für die Missachtung des Nachhaltigkeitsgedankens kritisiert.

„Da haben die Demonstranten in Brasilien völlig recht. Wenn ein neu gebautes Stadion anschließend leer steht, dann ist es Schwachsinn, dafür so viel Geld zu investieren. Dann hätte man das Geld lieber in neue Schulen oder Krankenhäuser stecken sollen“, sagte Lemke am Tag der WM-Eröffnung nach seiner Ankunft in Brasilien im Interview mit dem Rundfunksender rbb inforadio. 

Nach Ansicht des Aufsichtsrats-Vorsitzenden von Werder Bremen seien für die WM in Brasilien „zu viele Stadien“ gebaut worden: „Das wäre auch mit weniger gegangen.“ Angesichts der sozialen Probleme fragt sich Lemke, ob die Proteste auch nach Turnierbeginn anhalten: „Wird der Fußball die Herzen der Leute überwältigen und den Kopf mal ein paar Wochen ausschalten lassen? Oder gibt es so viel Frust, dass die Menschen trotzdem weiter demonstrieren und die Kreuzungen blockieren? Dann wird es ganz schwer mit dem Verkehr.“ sid

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare