VfL Wolfsburg

Allofs erklärt Experiment Bendtner für gescheitert

+
Nicklas Bendtner.

Wolfsburg - Nicklas Bendtner hat es nach wie vor nicht geschafft, sich beim VfL Wolfsburg durchzusetzen. Manager Klaus Allofs räumt ein, dass der Stürmer dem Team wohl nicht helfen kann.

Der Wolfsburger Manager Klaus Allofs hat den Mittelstürmer Nicklas Bendtner so gut wie abgeschrieben. „Das Experiment gilt vorläufig als gescheitert“, sagte der Geschäftsführer des Bundesligisten am Sonntag im Volkswagen Doppelpass auf Sport1. „Er ist ein Spieler, der außergewöhnliche Fähigkeiten hat, der es aber nicht schafft, über diesen Punkt hinauszukommen. Im Moment sieht es so aus, dass er uns nicht helfen kann.“

Der 28 Jahre alte Däne war im August 2014 verpflichtet worden und hat in 31 Spielen nur drei Tore erzielt. Zuletzt gehörte Bendtner trotz der Verletzung von Mittelstürmer Bas Dost nicht zum Kader des Erstligisten.

Allofs verteidigte hingegen André Schürrle. „Bei Schürrle dauert es schon etwas länger, aber wir haben das Vertrauen, dass er uns auf Dauer helfen kann“, sagte der VfL-Manager über den bisher enttäuschenden Nationalspieler. Allofs attestierte dem vor einem Jahr geholten Profi „außergewöhnlichen Fähigkeiten“ und sagte: „Er wird sie auch für den VfL Wolfsburg zeigen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare