Europa-League-Achtelfinale

Wolfsburg dreht Spiel gegen Inter Mailand

+
Wolfsburgs Kevin De Bruyne (3. von rechts) bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Inter Mailand mit Josuha Guilavogui und Bas Dost.

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat gute Chancen auf das Viertelfinale in der Europa League. Die Mannschaft von Trainer Hecking hat das Spiel gedreht.

Der VfL Wolfsburg hat gute Chancen auf das Viertelfinale in der Europa League. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bezwang Inter Mailand im Achtelfinal-Hinspiel verdient mit 3:1 (1:1). Kevin De Bruyne ermöglichte am Donnerstag mit seinen Toren in der 63. und 76. Minuten den Wolfsburger Heimsieg.

Inter war durch den Argentinier Rodrigo Palacio in der 6. Minute in Führung gegangen, Naldo hatte per Kopf für den Bundesliga-Zweiten ausgeglichen (28.). De Bruyne krönte den VfL-Sturmlauf in der zweiten Halbzeit. Damit hat Wolfsburg eine gute Ausgangsposition im Rückspiel in einer Woche (Donnerstag/21.05 Uhr) im Mailänder Guiseppe-Meazza-Stadion.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Europa League für Köln fast störende Pflicht

Europa League für Köln fast störende Pflicht

Kommentare