Er zweifelt selbst seine Form an

Veron: Überraschendes Erstliga-Comeback

+
Juan Sebastian Veron (r.) mit Diego Armando Maradona

Buenos Aires - Juan Sebastian Veron gibt sein Comeback: Der ehemalige Kapitän Argentiniens wird in der kommenden Saison noch einmal die Schuhe schnüren. Doch seine Form zweifelt er selbst schon an.

Er spielt für den Erstligisten Estudiantes de la Plata und wird dabei sein Gehalt an die Nachwuchsabteilung des Klubs spenden. In der vergangenen Spielzeit hatte der 38-Jährige als Sportdirektor für seinen Heimatverein nahe der Hauptstadt Buenos Aires gearbeitet.

„Ich denke nicht, dass ich die Form von 2009 besitze“, sagte Veron im Gespräch mit Radio Del Plata. Damals hatte der 73-malige Nationalspieler mit Estudiantes die Copa Libertadores gewonnen, den wichtigsten Vereinswettbewerb Südamerikas. „Aber ich bin noch immer motiviert, weil ich diesen Sport liebe.“

Während seiner Karriere hatte Veron unter anderem in Italien für Lazio Rom und Inter Mailand gespielt, zudem stand er in England bei Manchester United und dem FC Chelsea unter Vertrag. Nach anhaltenden Rückenproblemen beendete Veron im vergangenen Jahr nach weiteren sechs Jahren bei Estudiantes eigentlich seine Laufbahn.

sid

Dynamo Tresen - Juventus Urin: Die besten Namen für Thekentruppen

Dynamo Tresen - Juventus Urin: Die besten Namen für Thekentruppen

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare