Zwei fehlen zum Rückrundenstart

Verletzungspech beim Hamburger SV

+
Djourou wird den Hamburgern zum Rückrundenstart fehlen

Hamburg - Innenverteidiger Johan Djourou wird dem Hamburger SV voraussichtlich zum Bundesliga-Rückrundenstart gegen den FC Schalke 04 am 26. Januar fehlen.

Die im HSV-Trainingslager in Abu Dhabi erlittene Wadenverletzung des Schweizer Nationalspielers stellte sich als Muskelfaserriss heraus, wie Mediendirektor Jörn Wolf am Freitag sagte. „Das Schalke-Spiel kommt wohl noch zu früh für ihn.“ Bei Mittelfeld-Youngster Kerem Demirbay wurde ein Bänderriss im Sprunggelenk diagnostiziert. Er wird mindestens vier Wochen pausieren müssen.

Offensivspieler Maximilian Beister, der sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, wird nach Vereinsangaben am Montag in Augsburg am verletzten rechten Knie operiert. Nach dem Eingriff werde er zunächst noch bis Ende Januar in Augsburg bleiben, ehe er nach Hamburg zurückkehrt. Bessere Nachrichten gibt es von René Adler: Der am Sprunggelenk verletzte Nationalkeeper soll am Dienstag mit dem Belastungsaufbau beginnen. Läuft alles nach Plan, könne der Nationaltorwart in rund 14 Tagen ins Mannschaftstraining einsteigen.

dpa

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare