„Ärgert mich enorm“

Verletzung gegen Hannover: Gomez fällt auf unbestimmte Zeit aus

+
Bundesliga, 3. Spieltag, VfL Wolfsburg am 09.09.2017 in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg (Niedersachsen). Wolfsburgs Mario Gomez liegt am Boden.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss für unbestimmte Zeit auf seinen Kapitän Mario Gomez verzichten. Der Nationalstürmer verletzte sich im Duell gegen Hannover 96.

Gomez erlitt im Nachbarschaftsduell gegen Hannover 96 (1:1) eine Sprunggelenkverletzung, bei der sowohl die Kapsel als auch die Bänder in Mitleidenschaft gezogen wurden. Dies teilte der VfL am Sonntag mit. Mehr Klarheit soll eine weitere Untersuchung am Montag bringen.

"Diese Verletzung ärgert mich natürlich enorm. Aber ich will und werde so schnell wie möglich zurückkommen, weiß aber auch, dass solche Verletzungen immer auch Ruhe und Zeit brauchen", sagte Gomez, der am Montag ein Rehaprogramm beginnen wird. Sportdirektor Olaf Rebbe meinte: "Der Ausfall von Mario wiegt schwer, aber die Mannschaft ist stark genug, dies zu kompensieren."

Gomez hatte sich bei einem verunglückten Tor-Abschluss verletzt. Der 32-Jährige trat nach einer Hereingabe von Josuha Guilavogui in der 36. Minute über den Ball und blieb dabei im Rasen hängen. Noch vor der Pause musste Gomez ausgewechselt werden.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Erntefest in Waffensen

Erntefest in Waffensen

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

Meistgelesene Artikel

Medien: Jonker in Wolfsburg vor dem Aus

Medien: Jonker in Wolfsburg vor dem Aus

Rooney-Alkoholfahrt: Sozialstunden für den Everton-Star

Rooney-Alkoholfahrt: Sozialstunden für den Everton-Star

Goretzka sicher: Schalke 04 mit breiter Brust gegen Bayern

Goretzka sicher: Schalke 04 mit breiter Brust gegen Bayern

Köln: Entscheidung über Protest am Dienstag

Köln: Entscheidung über Protest am Dienstag

Kommentare