DFB verlängert mit U-21-Trainer Adrion

Rainer Adrion.

Frankfurt - Der Deutsche Fußball-Bund setzt weiter auf Junioren-Trainer Rainer Adrion.

 Wie der DFB am Freitag mitteilte, wurde der im Sommer auslaufende Kontrakt bis zum 30. Juni 2013 verlängert. Damit wird Adrion die U 21-Nationalmannschaft in die Qualifikationsspiele zur EM-Endrunde 2013 in Israel führen.

“Ich freue mich über das Vertrauen des DFB und auf die weitere Zusammenarbeit. Die Entwicklung der Talente fortzusetzen und mit diesem Team die Teilnahme an der EM zu schaffen, sind die klaren Ziele“, sagte Adrion, der am nächsten Donnerstag zur Auslosung für die EM-Qualifikation in die UEFA-Zentrale nach Nyon reist.

Der 57-Jährige hatte die U 21 als EM-Titelverteidiger im Sommer 2009 von Interimscoach Horst Hrubesch übernommen. Allerdings verpasste der neue Auswahltrainer die Qualifikation für die EM- Endrunde 2011 in Dänemark. Dennoch sprachen sich DFB und Bundestrainer Joachim Löw für eine Zusammenarbeit mit Adrion aus, der seit September mit dem Neuaufbau des Teams beschäftigt ist und seitdem in drei Spielen drei Siege mit der Mannschaft feierte.

Die schrägsten Fußballer-Frisuren

Die Geschichte des Fußballs ist auch eine Geschichte merkwürdiger Frisuren. Klicken Sie sich hier durch eine Auswahl aus der jüngeren Fußballzeit. Foto: Abel Xavier © Getty
David Beckham © Getty
Werner Günthör © Getty
Alain Sutter © Getty
Carlos Valderrama © Getty
Elvis Brajkovic © Getty
Franz Beckenbauer © Getty
Dante © Getty
Ruud Gullit © Getty
Lothar Matthäus © Getty
Francisco Copado © Getty
Marcelinho © Getty
Otto Addo © Getty
Steffen Freund © Getty
Marek Lesniak © Getty
Peter Közle © Getty
Walter Frosch © Getty
Oliver Kahn © Getty
Awudu Issaka © Getty
Jörg Böhme © Getty
Olaf Thon © Getty
Christian Wörns © Getty
Manfred Schwabl © Getty
Olaf Marschall © Getty
Bertram Beierlorzer (v.r.) © Getty
Karl del Haye © Getty
Ewald Lienen © Getty
Eike Immel © Getty
Cristiano Ronaldo © Getty
Joachim Löw © Getty
Bernd Schuster © Getty
Stefan Effenberg © Getty
Paul Breitner und Kevin Keegan © Getty
Uli Stein © Getty
Serkan Calik © Getty
Günther Schäfer © Getty
Ralf Zumdick © Getty
Gernot Alms © Getty
Lothar Wölk © Getty
Toni Schumacher © Getty
Kevin Kuranyi © Getty
Djibril Cisse © Getty
Serdar Tasci © Getty
Ronaldo © Getty
Kevin Großkreutz © Getty
Marouane Fellaini © Getty
Mohamed Zidan © Getty
Vagner Love © Getty
Und natürlich: Günter Netzer © dpa
Rudi Völler © Getty
Vorher und nachher: Dante © 
Mustafa Amini (Borussia Dortmund) © getty
Neymar vom FC Santos. Sein Wechsel zu Real Madrid scheiterte angeblich an seiner Frisur. © dpa

“Wichtig aus Sicht des Präsidiums ist, dass der Bundestrainer und der Sportdirektor eine gemeinsame Entscheidung getroffen haben. Nach der unglücklich verlaufenen Qualifikation der vergangenen Saison sind wir nun absolut zuversichtlich, dass Rainer Adrion mit dem aktuellen U 21-Jahrgang positive Akzente setzen wird“, sagte DFB- Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Meistgelesene Artikel

Esther Sedlaczek lüftet Geheimnis: Sky-Moderatorin verrät, was sie bei der Arbeit drunter trägt

Esther Sedlaczek lüftet Geheimnis: Sky-Moderatorin verrät, was sie bei der Arbeit drunter trägt

Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“

Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“

„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 

„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 

„Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage

„Ganz froh, dass ein Großteil hinter mir ist“ - Ex-Bayern-Star redet sich in Rage

Kommentare