Veh-PK in Frankfurt - neuer Trainer im "Raum Gold"

+
Armin Veh wird erneut Cheftrainer von Eintracht Frankfurt. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt (dpa) - Im "Raum Gold" eines Frankfurter Hotels wird Armin Veh am Montagvormittag als neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt vorgestellt.

Die Hessen haben in der Herberge in der Otto-Fleck-Schneise zur Pressekonferenz mit dem 54-Jährigen geladen. Veh kehrt nicht nur als Trainer, sondern auch als Integrationsfigur zurück.

Am Sonntag hatte der Club mitgeteilt, dass Veh einen Zweijahresvertrag unterschrieben habe. "Ausschlaggebend für die Wahl von Armin Veh war, dass er neben seinen sportlichen Qualitäten, die unbestritten sind, die Fähigkeit besitzt, in diesem Verein integrativ zu wirken", meinte Vorstandschef Heribert Bruchhagen. Darüber hinaus kenne er sich durch sein vorangegangenes Engagement bestens aus bei der Eintracht.

Denn Veh hatte sich erst im vergangenen Jahr nach drei Jahren aus Frankfurt verabschiedet und war zum VfB Stuttgart gewechselt, mit dem er schon 2007 den deutschen Meister-Titel gewonnen hatte. Doch nach einem schwachen Saisonstart gab er im November bei den Schwaben auf.

In Frankfurt tritt er die Nachfolge von Thomas Schaaf an, der ihn 2014 beerbt hatte. Schaaf löste nach Platz neun nach der abgelaufenen Spielzeit seinen Vertrag auf. Der frühere Bremer sah seine Arbeit nicht genug gewürdigt.

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Kommentare