Weltmeister bei Valencia

Mustafi: Von Real nicht "verrückt machen" lassen

+
Shkodran Mustafi trifft mit dem FC Valencia auf Spitzenreiter Real Madrid.

Valencia - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi sieht seinen FC Valencia im Duell mit Spaniens Spitzenreiter Real Madrid keineswegs chancenlos.

„Wir werden uns nicht verrückt machen, dass Real kommt“, sagte der Verteidiger am Freitag der Deutschen Presse-Agentur vor der Ligapartie am Sonntag. „Wir sind zu Hause stark genug und mit so viel Selbstvertrauen vollgetankt, dass wir sie schlagen können.“ Die Madrilenen mit Mustafis WM-Teamkollegen Toni Kroos und Sami Khedira haben ihre vergangenen 22 Pflichtspiele gewonnen und liegen acht Punkte vor dem Tabellenvierten.

Jahresrückblicke mit Huldigungen für die deutschen Weltmeister habe er „komplett“ ausgeblendet, berichtete Mustafi. „Erstens habe ich gar kein deutsches Fernsehen in Valencia und zweitens denke ich, dass man irgendwann einen Haken drunter machen muss“, betonte der 22-Jährige. „Nach Saisonende lehne ich mich gerne zurück und denke nochmal an die WM.“

Nach seinem Wechsel von Sampdoria Genua unterschrieb Mustafi im Sommer einen Fünfjahresvertrag bei Valencia - will eine zukünftige Rückkehr nach Deutschland aber nicht generell ausschließen: „Bei den Angeboten im Sommer war es für mich das Beste, nach Valencia zu kommen. Bislang hat sich das auch so bestätigt, aber natürlich ist die Bundesliga ein Thema für mich, ganz klar.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare