Namhafte Teilnehmer möglich

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

+
Auch Dortmunds Christian Pulisic könnte bei einer möglichen „WM der Frustrierten“ auflaufen.

Die USA als Gastgeber, dazu Italien, Niederlande, Chile und Ghana - diese Teilnehmerliste könnte sich durchaus sehen lassen.

New York - Nach Informationen des US-Fernsehsenders ESPN prüft der amerikanische Fußball-Verband die Möglichkeit eines Mini-Turniers oder einer Länderspielserie der für die WM nicht qualifizierten Top-Teams im Sommer. Die Spiele könnten demnach kurz vor dem Beginn der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) ausgetragen werden.

Der viermalige Weltmeister Italien hatte am Montag erstmals seit 60 Jahren die Qualifikation für eine WM-Endrunde verpasst. Ex-Europameister Niederlande hatte es nicht einmal in die Playoffs geschafft. Südamerika-Meister Chile hatte einen der fünf Plätze in der Kontinentalausscheidung ebenso verfehlt wie Ghana in Afrika. Die USA waren in der CONCACAF-Qualifikation sogar hinter Panama geblieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Kahn spottet über Salahs Tränen - und macht düstere Aussage zu Karius

Kahn spottet über Salahs Tränen - und macht düstere Aussage zu Karius

Matthäus rüffelt Karius: „Schlechteste Torhüter-Leistung seit 20, 30 Jahren“

Matthäus rüffelt Karius: „Schlechteste Torhüter-Leistung seit 20, 30 Jahren“

Rummenigge: „Jupp tut mir leid“ - Kritik für die Mannschaft

Rummenigge: „Jupp tut mir leid“ - Kritik für die Mannschaft

Ex-Nationalspieler wettet zehn Euro auf 3:1 für Frankfurt - und macht Mega-Gewinn

Ex-Nationalspieler wettet zehn Euro auf 3:1 für Frankfurt - und macht Mega-Gewinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.