Union schafft Ausgleich zum 3:3 in der Nachspielzeit

+
Nach einer Ecke trifft Jeremy Dudziak (3.v.r.) zum 3:2 für den FC St. Pauli - für den Sieg reichte es nicht. Foto: Annegret Hilse

Berlin (dpa) - Der Zweitliga-Dritte FC St. Pauli ist am Samstag beim 1. FC Union Berlin nicht über ein 3:3 (1:2) hinausgekommen. Der etwas glückliche Ausgleich für die Gastgeber durch Benjamin Kessel fiel in der Nachspielzeit.

Vor der Rekordkulisse von 22 012 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick hatten Waldemar Sobota (22.), Marc Hornschuh (54.) und Jeremy Dudziak (72.) die Tore für die Gäste geschossen. Erol Zejnullahu (42.) und Maximilian Thiel (45.) hatten zunächst für die Gastgeber getroffen, die mit einer glücklichen Führung in die Halbzeitpause gegangen waren. Der prompte Ausgleich nach dem Seitenwechsel und der Nachschlag von Dudziak schien alles entschieden zu haben - bis Kessel unmittelbar vor dem Abpfiff traf.

Mehr zum Thema:

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare