Ramos: "Das ist bitter für uns"

Überraschung: Real verliert Duell der Deutschen

+
Valencias Goalie Diego Alves will den gehaltenen Ball gar nicht mehr loslassen.

Valencia - Real Madrid hat das Liga-Duell der deutschen Fußball-Weltmeister beim FC Valencia überraschend verloren.

Nach 22 siegreichen Pflichtspielen unterlag Real mit Toni Kroos und dem eingewechselte Sami Khedira mit 1:2 (1:0) in Valencia, bei dem Shkodran Mustafi erneut von Beginn an in der Abwehr spielte. Weltfußballer Cristiano Ronaldo brachte Madrid am Sonntagabend in der 14. Minute mit einem Handelfmeter in Führung und vergab danach die Chance zum 2:0.

Nach der nicht unverdienten Halbzeitführung drehte Valencia das Spiel: Dem Ausgleich durch Antonio Barragan (52.) folgte wenig später vor 50 738 Zuschauern der Siegtreffer durch Nicolas Otamendis Kopfball (65.). „Das ist bitter für uns, aber wir wollen Valencia diesen verdienten Sieg nicht absprechen“, sagte Reals Sergio Ramos.

In der Tabelle der Priméra Division liegt Real mit 39 Punkten einen Zähler vor dem FC Barcelona (38), der mit einem Sieg bei Real Sociedad (21.00 Uhr) am Erzrivalen vorbeiziehen könnte. Valencia ist als Tabellenvierter (34) weiter auf Kurs Richtung Champions League.

dpa

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare