Europa League

Schwache Abwehr: Gladbach scheitert an Sevilla

+
Sevilla konterte Gladbach eiskalt aus.

Mönchengladbach - Aus der Traum: Titelverteidiger FC Sevilla war für Borussia Mönchengladbach in der Zwischenrunde der Europa League eine Nummer zu groß.

Der fünfmalige deutsche Fußball-Meister verlor nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel gegen die Andalusier trotz einer starken Leistung auch im eigenen Stadion mit 2:3 (2:2) und verpasste damit den erstmaligen Einzug in das Achtelfinale eines europäischen Wettbewerbs seit 20 Jahren.

Granit Xhaka (19.) und Thorgan Hazard (29.) glichen nach Toren von Carlos Bacca (8.) und Vitolo (26.) jeweils aus. Doch trotz toller Moral und eines Sturmlaufs blieben weitere Treffer der Gastgeber aus, auch weil Xhaka wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah (68.). Vitolo sorgte mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung (79.)

Trainer Lucien Favre hatte von seiner Mannschaft eine „intelligente Spielweise mit Tempo und Geduld“ gefordert. Doch vor 45.337 Zuschauern im Borussia-Park lag seine Mannschaft bereits nach dem ersten Angriff der Gäste zurück. Nach einer Flanke von Aleix Vidal bugsierte Abwehrchef Martin Stranzl den Ball gemeinsam mit Bacca ins eigene Tor, die UEFA wertete das Tor letztlich für den Kolumbianer.

Mit der Führung im Rücken zog sich der ohnehin schon äußerst defensiv eingestellte Tabellenfünfte der Primera Division noch weiter zurück und baute vor dem eigenen Tor zwei Viererketten auf. Gladbach ließ den Ball um den Strafraum herum durch die eigenen Reihen laufen und suchte nach der Lücke. Diese fand der Schweizer Nationalspieler Xhaka nach schönem Zusammenspiel mit Patrick Herrmann und traf zum Ausgleich. Sevillas Torhüter Sergio Rico machte dabei keine gute Figur.

Doch die Borussia hatte aus ihrem Fehler in der Anfangsphase nicht gelernt und zahlte erneut internationales Lehrgeld, als die Gäste mit ihrem zweiten Angriff erneut in Führung gingen. Alvaro Dominguez gab dabei im Duell mit Torschütze Vitolo eine unglückliche Figur ab. Die Gastgeber zeigten angetrieben von den Fans aber Moral und steckten auch den erneuten Rückschlag in bemerkenswerter Weise weg. Als Hazard der Ausgleich gelang, keimte gegen die schon Mitte der ersten Halbzeit auf Zeit spielenden Gäste wieder Hoffnung auf.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Sevilla zog sich mit allen Spielern bis 30 Meter vor das eigene Tor zurück und lauerte auf Konter. Gladbach warf in der Folge alles in die Waagschale, um das spanische Abwehrbollwerk zu knacken. Die Favre-Truppe betrieb einen hohen Aufwand, im Strafraum der Gäste spielten sich kuriose Szenen ab. Nationalspieler Max Kruse verpasste den dritten Treffer nur knapp (60.), Xhaka scheiterte zudem an Rico (62.), Hazard am Pfosten (74.). Auf der anderen Seite hielt Sommer nach einem Fehler von Dominguez stark gegen Aleix Vidal (64.), Hinspiel-Torschütze Iborra traf die Latte (77.), dann machte Vitolo alles klar.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Kommentare