Und dann scheitert der Wechsel

Transfer-Wahnsinn: Spieler wartet 13 Stunden im Hotel

+
Axel Witsel (l.) wollte zu Juventus Turin wechseln.

Turin - Eigentlich wollte der italienische Rekordmeister Juventus Turin am letzten Tag der Transferperiode neben dem Kolumbianer Juan Cuadrado noch den belgischen Nationalspieler Axel Witsel von Zenit St. Petersburg verplichten.

Wie italiensiche Medien berichten, konnte der Deal allerdings nicht finalisiert werden, weil die Russen die notwendigen Unterlagen zu spät nach Turin schickten.

Demnach soll Witsel in Turin bereits den Medizincheck absolviert und anschließend fast 13 Stunden in einem Hotel auf die Bestätigung gewartet haben. Im nächsten Sommer kann Juve den 27-Jährigen abslösefrei verpflichten.

Alle wichtigen Transfers vom 31. August zum Nachlesen

sid

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare