Und dann scheitert der Wechsel

Transfer-Wahnsinn: Spieler wartet 13 Stunden im Hotel

+
Axel Witsel (l.) wollte zu Juventus Turin wechseln.

Turin - Eigentlich wollte der italienische Rekordmeister Juventus Turin am letzten Tag der Transferperiode neben dem Kolumbianer Juan Cuadrado noch den belgischen Nationalspieler Axel Witsel von Zenit St. Petersburg verplichten.

Wie italiensiche Medien berichten, konnte der Deal allerdings nicht finalisiert werden, weil die Russen die notwendigen Unterlagen zu spät nach Turin schickten.

Demnach soll Witsel in Turin bereits den Medizincheck absolviert und anschließend fast 13 Stunden in einem Hotel auf die Bestätigung gewartet haben. Im nächsten Sommer kann Juve den 27-Jährigen abslösefrei verpflichten.

Alle wichtigen Transfers vom 31. August zum Nachlesen

sid

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Arsenal-Coach Wenger fordert Tore von Özil

Arsenal-Coach Wenger fordert Tore von Özil

Borussia Dortmund droht das Aus in der Champions League

Borussia Dortmund droht das Aus in der Champions League

Entfesselte Bayern: 5:1 gegen überfordertes Arsenal

Entfesselte Bayern: 5:1 gegen überfordertes Arsenal

Draxler und PSG schocken Barcelona

Draxler und PSG schocken Barcelona

Kommentare