Und dann scheitert der Wechsel

Transfer-Wahnsinn: Spieler wartet 13 Stunden im Hotel

+
Axel Witsel (l.) wollte zu Juventus Turin wechseln.

Turin - Eigentlich wollte der italienische Rekordmeister Juventus Turin am letzten Tag der Transferperiode neben dem Kolumbianer Juan Cuadrado noch den belgischen Nationalspieler Axel Witsel von Zenit St. Petersburg verplichten.

Wie italiensiche Medien berichten, konnte der Deal allerdings nicht finalisiert werden, weil die Russen die notwendigen Unterlagen zu spät nach Turin schickten.

Demnach soll Witsel in Turin bereits den Medizincheck absolviert und anschließend fast 13 Stunden in einem Hotel auf die Bestätigung gewartet haben. Im nächsten Sommer kann Juve den 27-Jährigen abslösefrei verpflichten.

Alle wichtigen Transfers vom 31. August zum Nachlesen

sid

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Schalke verliert wieder gegen Rote Bullen

Schalke verliert wieder gegen Rote Bullen

Kommentare