Er wollte die Securities beschwichtigen

Trainer will Fan schützen - Karriereende droht

+
Jorge Jesus droht nun das Karriereende

Lissabon - Benfica Lissabons Trainer Jorge Jesus steht nach einer Rangelei mit Polizisten auf dem Spielfeld vor einem möglichen Karriereende.

Dem 59-Jährigen droht nicht nur eine dreijährige Sperre durch die portugiesische Liga, sondern auch eine Gefängnisstrafe. Die Polizei ermittelt gegen Jesus wegen Behinderung der Polizei-Arbeit.

Jesus hatte nach dem 1:0-Sieg von Rekordmeister Benfica am Sonntag bei Vitoria Guimaraes handgreiflich in eine Auseinandersetzung zwischen aufs Spielfeld gestürmten Fans und den Ordnungskräften eingegriffen. „Ich habe niemanden angriffen und wollte das auch nicht tun. Ich wollte nur die Gemüter beruhigen“, sagte Jesus, der sich für sein Fehlverhalten bereits entschuldigt hat.

Allerdings zeigen Video-Aufnahmen einen aggressiven Trainer, der teilweise von zwei Ordnungshüter zurückgehalten werden musste, um nicht weiter auf deren Kollegen loszugehen.

Jesus war bereits 2011 vom Verband nach einem Streit mit einem anderen Trainer suspendiert und mit einer Geldstrafe belegt worden. In der vergangenen Saison führte der Coach Rekordmeister Benfica ins Endspiel der Europa League, allerdings unterlag der Traditionsklub dem FC Chelsea (1:2).

Ein Video von dem Vorfall gibt es hier bei Youtube

SID

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Borussia Dortmund offenbar mit Tuchel-Nachfolger einig

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kommentare