Er fühlt sich benachteiligt

Touré: Weniger Anerkennung, weil er Afrikaner ist?

+
Yaya Touré.

London - Manchester Citys Mittelfeldspieler Yaya Touré sieht sich in der öffentlichen Wahrnehmung wegen seiner afrikanischen Herkunft nicht genug gewürdigt.

„Um ehrlich zu sein, wahre Anerkennung habe ich nur von den Fans bekommen“, sagte der Fußball-Nationalspieler der Elfenbeinküste am Freitag der BBC.

Der französische Auswahlspieler Samir Nasri, Tourés Teamkollege bei City, hatte vor kurzem erklärt, dass Touré als einer der weltbesten Mittelfeldspieler gefeiert würde, wenn er kein Afrikaner wäre. „Ich denke, dass das, was Samir sagt, definitiv wahr ist“, meinte Touré.

Er forderte die Medien auf, afrikanische Spieler mehr zu unterstützen. „Wenn wir gut spielen und nicht die Anerkennung der Medien haben, werden wir niemals dahin kommen, wo wir hin wollen“, meinte Touré. In dieser Saison traf Afrikas dreimaliger Fußball des Jahres bereits 22 Mal für City.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Kommentare