Nach gelungenem Debüt

Kroos will "schnell Spanisch lernen"

+
Toni Kroos überzeugte bei seinem Debüt im Trikot von Real Madrid beim UEFA-Supercup in Cardiff.

Madrid- Weltmeister Toni Kroos bleibt nach seinem umjubelten Debüt für Real Madrid gelassen und will zur besseren Integration so schnell wie möglich die Sprache seiner neuen Heimat beherrschen.

„Jetzt möchte ich so schnell wie möglich Spanisch lernen“, sagte er dem kicker. Die Verständigung auf Englisch klappe ganz gut, „aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das Verständnis untereinander noch besser wird, wenn ich die Landessprache beherrsche.“

Die Lobeshymnen, die er nach dem 2:0 im europäischen Supercup gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla erhalten hat (Marca: „Der neue Boss“) bewertet der für 30 Millionen von Bayern München gewechselte Mittelfeldspieler nicht über. „Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden und ich bin wirklich froh, dass ich dem Team helfen konnte“, sagte der 24-Jährige: „Aber man darf auch nicht vergessen, dass ich erst eine Woche im Training bin. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass noch jede Menge Arbeit vor uns liegt.“ Der Sieg mache aber vieles leichter: „Mit einem Titel in die Saison zu starten, ist besonders bei Real Madrid enorm wichtig.“

SID

Die internationalen Top-Transfers des Sommers

Die internationalen Top-Transfers des Sommers

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare