Nach Rauswurf beim HSV

Fink will zu Guardiola ins "Praktikum"

+
Thorsten Fink will zunächst Praktika absolvieren.

Hamburg - Nach dem Rauswurf beim Hamburger SV will sich Thorsten Fink weiterbilden. Der Coach will bei anderen Trainer zuschauen, um etwas zu lernen. Neben Guardiola ist ein Trainer auf der Insel ein Kandidat.

Trainer Thorsten Fink will sich nach seinem Rauswurf beim Bundesligisten Hamburger SV weiterbilden. „Ich will die Zeit nutzen, um mich fortzubilden, bei anderen zuzuschauen“, sagte Fink der Bild-Zeitung. Nach einer kurzen Ruhepause im Kreise der Familie zieht es den 45-Jährigen zu seinem Ex-Klub Bayern München, um bei Pep Guardiola zu lernen. „Ich habe noch nicht mit Bayern geredet. Aber ich will dort das Training anschauen“, sagte Fink. Auch den FC Arsenal mit Teammanager Arsene Wenger wolle er besuchen.

Mit seinem nächsten Trainer-Engagement will Fink, der am vergangenen Dienstag beim HSV entlassen wurde, sich Zeit lassen und nicht auf „den erstbesten Zug aufspringen. Mein Ziel ist es, zur neuen Saison wieder einzusteigen.“ Fink hatte das Amt bei den Hanseaten am 17. Oktober 2011 übernommen und exakt 23 Monate beim Bundesliga-Dino gearbeitet.

FC Arbeitslos: Diese Spieler suchen einen Verein

FC Arbeitslos: Diese Spieler suchen einen Verein

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Kommentare