Er war aufs Spielfeld gelaufen

Tätlichkeit an Hund: Spieler sieht Rote Karte

Buenos Aires - Ein Fußballer in Argentinien hat einen Hund, der aufs Spielfeld gelaufen war, so grob angepackt, dass der Schiedsrichter ihm die Rote Karte zeigte und ihn vom Platz verbannte.

Ein Fußballspieler in Argentinien ist für eine Tätlichkeit an einem Hund vom Platz gestellt worden. Der Sender Fox Sports de Argentina zeigte am Dienstag Bilder, auf denen der Spieler zu sehen war, wie er den mittelgroßen schwarz-weißen Hund, der auf das Feld gelaufen war, am Halsband packte und Richtung Tribüne schleuderte. Das Tier riss einen Maschendrahtzaun um, stürzte, rappelte sich aber sofort wieder auf und rannte davon. Der Schiedsrichter zeigte dem Spieler daraufhin die Rote Karte. Der Vorfall ereignete sich in einer unterklassigen Liga in der Tucuman-Provinz.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Kommentare