Stillschweigen über Ablösesumme

VfB Stuttgart krallt sich Nürnbergs Hlousek

+
Adam Hlousek (r.).

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat seinen zweiten Zugang für die kommende Saison verpflichtet. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, kommt Adam Hlousek vom Absteiger 1. FC Nürnberg.

Der 25 Jahre alte tschechische Nationalspieler unterschreibt einen Vertrag bis zum Sommer 2018. Über die Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Zuvor hatte der VfB den österreichischen Verteidiger Florian Klein von Red Bull Salzburg geholt. Mittelfeldspieler Hlousek absolvierte für den 1. FC Kaiserslautern sowie den „Club“ 52 Bundesligaspiele und erzielte dabei vier Treffer. Für die Nationalmannschaft lief er fünfmal auf.

„Adam hat sich in der Bundesliga etabliert und ist international erfahren. Er passt sehr gut in unser Anforderungsprofil und wird unser Spiel auf der linken Seite beleben“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Hlousek freut sich auf seine neue Herausforderung. „Der VfB Stuttgart ist eine Top-Adresse in der Bundesliga“, erklärte er über den Liga-15. Hlousek wolle mithelfen, „dass der VfB wieder in andere Tabellenregionen kommt.“

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare