Stuttgart einigt sich über Kostic-Transfer

+
Filip Kostic wechselt vom FC Groningen zum VfB Stuttgart.

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für den zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach abgewanderten Linksaußen Ibrahima Traore gefunden: Filip Kostic vom FC Groningen soll das Team verstärken.

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für den zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach abgewanderten Linksaußen Ibrahima Traore gefunden. Der 21-jährige Serbe Filip Kostic wechselt vom niederländischen Erstligisten FC Groningen zu den Schwaben und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2019. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll die Ablöse bei fünf Millionen Euro liegen.

„Wir haben Filip Kostic lange und intensiv beobachtet. Er ist ein junger, technisch versierter und vor allem auch torgefährlicher Spieler mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten. Mit ihm werden wir noch variabler in der Offensive sein“, sagte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic.

Der serbische U21-Nationalspieler Kostic hatte in der abgelaufenen Saison in der Eredivisie neun Tore in 34 Spielen erzielt.

SID

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert

Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare