Zukunft als TV-Experte

Stürmerstar Thierry Henry beendet Karriere

+
Thierry Henry will nun bei einem TV-Sender arbeiten.

Paris - Der ehemalige französische Nationalspieler Thierry Henry hat seine Karriere beendet. Es sei an der Zeit für einen anderen Karriereweg.

"Nach 20 Jahren in dem Spiel habe ich entschieden, vom professionellen Fußball zurückzutreten", schrieb der 37 Jahre alte Ausnahmestürmer am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

Er werde nach London zurückkehren und für den TV-Sender Sky Sports arbeiten, teilte er mit. Seit seinem Abschied von den New York Red Bulls Anfang Dezember war über die Zukunft des ehemaligen Welt- und Europameisters spekuliert worden.

Der Franzose begann seine Profi-Laufbahn beim AS Monaco. Über Juventus Turin kam er 1999 nach London zum FC Arsenal. Henry spielte dort bis 2007 und erlebte die beste Zeit in seiner Clubkarriere. Er gewann zweimal den Meister-Titel und wurde dreimal zum Fußballer des Jahres in England gewählt. Er ist mit 228 Toren der erfolgreichste Schütze in der Vereinsgeschichte der Londoner. Henry gilt bei vielen Experten als bester Spieler der bisherigen Premier-League-Historie.

Von 2007 bis 2010 stand er beim FC Barcelona unter Vertrag und holte unter anderem mit den Katalanen die Champions League. Anschließend wechselte er nach New York.

Facebook-Seite Thierry Henry

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Kommentare