Routinier hängt ein Jahr dran

Stranzl verlängert bei Gladbach

+
Martin Stranzl.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit dem österreichischen Abwehrspieler Martin Stranzl (33) um ein Jahr bis 30. Juni 2015.

Das gab der fünfmalige deutsche Meister am Dienstag via Twitter bekannt.

„Ich fühle mich bei Borussia rundum wohl und habe immer gesagt, dass ich hier so lange weitermachen möchte, wie mein Körper mitspielt, wie der Verein es möchte und wie es mir und meiner Familie hier gut geht. Das alles ist der Fall und deshalb freue ich mich darüber, ein weiteres Jahr für Borussia spielen zu dürfen“, äußerte Stranzl.

Der Routinier steht seit 2011 in Gladbach unter Vertrag, zuvor spielte er bei 1860 München und dem VfB Stuttgart. Stranzl kam im Januar 2011 von Spartak Moskau zur Borussia und hat seitdem genau 100 Pflichtspiele für die Gladbacher bestritten. Seine Karriere in der österreichischen Nationalmannschaft hatte Stranzl schon 2009 beendet.

„Martin hat in dieser Saison in 20 von 21 Pflichtspielen in der Startelf gestanden. Er ist für unsere Mannschaft eine wichtige Führungsfigur, und wir freuen uns, dass wir ihn auch im nächsten Jahr dabei haben werden“, sagte Borussia-Sportdirektor Max Eberl

sid

Neue Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare