Stielikes Südkoreaner besiegen China bei WM-Quali

+
Südkoreas Trainer Ulrich Stielike jubelt über den Sieg gegen China. Foto: Jeon Heon-Kyun

Seoul (dpa) - Auf dem Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 haben Uli Stielikes Südkoreaner den Auftakt zur entscheidenden Runde in der Asien-Qualifikation erfolgreich gemeistert. Im WM-Stadion in Seoul besiegte der WM-Vierte von 2002 die Mannschaft Chinas mit 3:2 (1:0).

Südkorea, das seit September 2014 vom ehemaligen DFB-Trainer und Nationalspieler Stielike trainiert wird, ging vor 50 000 Zuschauern in der 20. Minute durch ein Eigentor des Chinesen Zheng Zhi in Führung. In der zweiten Hälfte erhöhten Lee Chung Yong (62.) und der für Augsburg spielende Koo Ja Cheol (66.) auf 3:0, ehe Yu Hai in der 73. Minute das 1:3 für die Chinesen gelang. Hao Junmin verkürzte mit einem Freistoßtreffer in der 76. Minute nur noch auf 2:3. 

Die ersten zwei aus den zwei Gruppen der Runde drei qualifizieren sich direkt für das WM-Turnier in Russland. Die übrigen Gegner Südkoreas in der Gruppe A sind der Iran, Katar, Syrien und Usbekistan. Südkorea kämpft um seine neunte WM-Teilnahme in Serie. 

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare