Vier Siege in vier Spielen

Europa staunt über deutsche CL-Teilnehmer

+
Neben Bayer Leverkusen erstaunten am zweiten Spieltag auch Schalke, Dortmund und der FC Bayern die europäische Fussball-Welt

Berlin - Europa staunt über die Bundesliga. Vier Siege an einem Spieltag: Das gab es für deutsche Teams in der Champions League noch nie.

1:0, 2:1, 3:1, 3:0 - Mit vier beeindruckenden Siegen arbeitet die Bundesliga weiter an der Vormachtstellung in Europa. Angeführt von den hymnisch gefeierten „Super-Super-Bayern“ hat das Quartett aus München, Dortmund, Schalke und Leverkusen zudem Historisches geschafft: Erstmals gab es an einem Spieltag der Fußball-Königsklasse vier Erfolge. Auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß zeigte sich ob dieser Stärke beeindruckt. „Die Deutschen scheinen ja in Europa jetzt wirklich eine Nummer zu werden. Man schlägt ja im Moment alles, was da kommt und deswegen gibt es in Deutschland Spitzenmannschaften, die heute in der Lage sind, in Europa alle zu schlagen“, sagte er.

In der Tat stehen die Bundesliga-Clubs glänzend da. Der FC Bayern und der FC Schalke 04 führen ihre Gruppen mit makellosen sechs Punkten an, auch für Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen sind die Chancen auf ein Weiterkommen gut. Vor allem der dominante Auftritt des Titelverteidigers aus München am Mittwochabend beim 3:1 (1:0) in Manchester gegen die Millionen-Truppe von City sorgte für Staunen.

„Ich denke, 80 Minuten haben wir heute einen Fußball gesehen, wie ich ihn fast noch nie im Leben gesehen habe“, schwärmte Hoeneß. Der Präsident sieht nach 100 Tagen von Trainer Pep Guardiola eine großartige Entwicklung. „Wir hatten vorher ein Super-Team und jetzt haben wir ein Super-Super-Team“, konstatierte er. Auch die spanischen Experten waren beeindruckt. „Es war eine Demonstration der Macht“, schreib die spanische Zeitung „Marca“.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Mehr und mehr wird der Pep'sche Fußball von Ballbesitz und ständiger Spielkontrolle sichtbar. Phasenweise erinnerte die beste Saison-Darbietung des Triplesiegers an Dominanz à la Barcelona. „Es ist noch nicht zu Ende. Es war nicht das Champions-League-Finale. Wir haben noch Zeit, uns weiter zu verbessern, verletzte Spieler werden zurückkommen“, betonte Guardiola.

Der Erfolg auf der Insel ist für die Bayern übrigens ein gutes Omen: Immer wenn die Bayern im Europapokal in England siegten, gab es am Ende der Saison einen Europapokaltitel zu feiern: 1996, 2001 und 2013. „Macht weiter so! Ich glaube, dann werden wir wieder eine Saison haben, an der wir alle große Freude haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bei der Ansprache mit anerkennendem Kopfnicken.

Gegenwehr im Kampf um Europas Krone dürften auch die Konkurrenten aus der Bundesliga bieten. Dank zweier Last-Minute-Treffer in der ersten und zweiten Hälfte beim 2:1-Erfolg gegen Real Sociedad San Sebastián ist Bayer Leverkusen wieder auf Kurs Achtelfinale. „So ein Spiel in der letzten Minute zu gewinnen, ist großartig. Wir haben jetzt alle Chancen in unserer Gruppe“, sagte Bayer 04-Sportchef Rudi Völler. Die spanische Zeitung „El País“ schrieb: „Real Sociedad wird ein Opfer der Legende, wonach beim Fußball am Ende immer die Deutschen gewinnen.“

Auch Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund ist nach einer 3:0-Gala am Dienstag gegen Olympique Marseille vor den anstehenden Duellen mit Spitzenreiter FC Arsenal in der Gruppe F wieder im Soll. „Wir sind jetzt wieder drin in der Gruppe“, sagte BVB-Coach Jürgen Klopp, der sich die Partie wegen einer UEFA Sperre von der Tribüne ansehen musste und nach einer Entscheidung der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) auch beim Auswärtsspiel des BVB am 22. Oktober beim FC Arsenal in London seine Mannschaft nicht auf der Bank coachen darf.

Revier-Konkurrent Schalke 04 steht nach zwei Spieltagen sogar mit blütenweißer Weste da. „Mit unserer Leistung kann man zufrieden sein“, sagte Julian Draxler, der in der 54. Minute mit einem Traumtor aus gut 20 Metern für die Entscheidung in der hartumkämpften Partie beim FC Basel (1:0) gesorgt hatte. Als Spitzenreiter der Gruppe E haben die Königsblauen vor den zwei Duellen mit Gruppenfavorit FC Chelsea eine perfekte Ausgangsbasis.

Und so könnte das nahende Liga-Topspiel am Samstagabend von Meister Bayern in Leverkusen nicht nur ein Fingerzeig für die Bundesliga, sondern auch eine Standortbestimmung für Europa sein. „Es ist wichtig, dass wir jetzt nicht glauben, es läuft von alleine, sondern dass wir jetzt so weitermachen. Samstag steht ein schweres Spiel in Leverkusen an“, hob FCB-Keeper Manuel Neuer hervor. Leverkusens Torhüter Bernd Leno wies auf „ein hartes Stück Arbeit“ hin, „denn Bayern ist die beste Mannschaft der Welt“.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare