Staatsanwaltschaft untersucht Neymar-Transfer

+
Für 57 Millionen Euro wechselte Neymar (r.) zum FC BAarcelona. In diesem Zusammenhang wird Barcas Präsident Sandro Rosell (l.) Unterschlagung vorgeworfen.

Barcelona - Für 57 Millionen Euro war Fußballer Neymar im Juni nach Barcelona gewechselt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft in Madrid die Untersuchung des Transfers beantragt.

Der 21 Jahre alte brasilianische Fußball-Nationalspieler war im vergangenen Juni für 57 Millionen Euro von seinem Heimatverein FC Santos zu den Katalanen gewechselt, dabei soll es Unstimmigkeiten gegeben haben. Barcas Präsident Sandro Rosell wird im Zusammenhang mit dem Transfer Unterschlagung vorgeworfen.

Vom Verein vorgelegte Dokumente unterstützten nun „Zweifel, die ihm Rahmen des Transfers geäußert wurden“, sagte Staatsanwalt Jose Perals in einer Mitteilung und beantragte eine Untersuchung durch Spaniens höchstes Strafgericht.

Die den Behörden auf Verlangen vorgelegten Dokumente enthielten widersprüchliche Angaben zu der genannten Summe. Angeblich sollen 40 Millionen Euro an eine Firma geflossen sein, die Neymars Familie nahe steht. „All das rechtfertigt eine Untersuchung, ob die Anschuldigungen zutreffen“, sagte Perals, der zudem über einen Richter beim Weltverband FIFA um weitere Dokumente bat.

SID

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer: So cool reagiert sie auf das Pfeifkonzert beim DFB-Pokal-Finale

Helene Fischer: So cool reagiert sie auf das Pfeifkonzert beim DFB-Pokal-Finale

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Kommentare