Umstrittener Handelfmeter

Schalke-Gegner Sporting legt Protest ein

+
Grund des Protests: der umstrittene Handelfmeter in der Nachspielzeit zugunsten des FC Schalke 04.

Gelsenkirchen - Sporting Lissabon hat bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) Protest gegen die Wertung der 3:4-Niederlage im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 eingelegt.

Damit hat die Partie vom Dienstag ein sportjuristisches Nachspiel. Das teilte der Revierclub am Donnerstag mit. Die Portugiesen hätten bei der UEFA eine Wiederholung der Partie und alternativ die Auszahlung der Prämie für ein Unentschieden beantragt, hieß es weiter.

Anlass des Protestes ist der aus Sicht der Gäste unberechtigte Handelfmeter in der Nachspielzeit, den Eric Maxim Choupo-Moting zum 4:3-Siegtreffer für die Königsblauen verwandelt hatte. Schalke ist von der UEFA zu einer Stellungnahme aufgefordert worden und wird diese unter Berücksichtigung der Wahrung seiner Interessen zeitnah abgeben, berichtete der Fußball-Bundesligist auf seiner Homepage.

dpa

Mehr zum Thema:

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare