Ist das reiner Zufall?

Pauli präsentiert vor RB-Spiel Energydrink- Sponsor

+
Leipzigs Yussuf Poulsen (r.) im Zweikampf mit St. Paulis Lasse Sobiech.

Hamburg - Der FC St. Pauli hat kurz vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen Liga-Krösus RB Leipzig am Freitag einen Energydrink-Hersteller als Sponsor vorgestellt.

Der FC St. Pauli hat kurz vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen Liga-Krösus RB Leipzig am Freitag (18.30 Uhr/Sky) einen Sponsor vorgestellt. Kurioserweise handelt es sich dabei um einen Energydrink-Hersteller ("ok.-"), der in direkter Konkurrenz zu Leipzigs millionenschwerem Förderer ("Red Bull") steht. Der Termin der Bekanntgabe sei reiner Zufall, sagte St. Pauli-Präsident Oke Göttlich.

Vor dem Hinspiel zwischen dem Hamburger Traditionsklub und den neureichen Leipzigern (St. Pauli gewann 1:0) hatten sich die Klubs ein munteres Scharmützel geliefert. St. Pauli verzichtet auf seinen klubeigenen Seiten auf die Verwendung des Leipziger Logos und hatte dafür Kritik vonseiten der Sachsen geerntet.

Was den Hanseaten im Detail am Logo der Leipziger missfällt, behält der Klub für sich. Dass es am Kiez Vorbehalte gegen das Leipziger Geschäftsmodell mit millionenschwerer Unterstützung von Brause-Milliardär Dietrich Mateschitz gibt, liegt jedoch nahe.

SID

Mehr zum Thema:

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kommentare