Falscher Trainerschein?

Spanische Trainervereinigung zeigt Zidane an

+
Zinedine Zidane droht offenbar Ärger.

Madrid - Dem dreimaligen Weltfußballer Zinedine Zidane, seit Saisonbeginn Trainer der zweiten Mannschaft des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, droht offenbar Ärger.

Die spanische Trainervereinigung CENAFE hat den 42-jährigen Franzosen am Donnerstag beim spanischen Verband angezeigt. Der Vorwurf lautet, Zidane besitze nicht die notwendige Trainerlizenz der Stufe drei, um den Drittligisten Real Madrid Castilla zu trainieren, sondern lediglich die niedriger angesiedelte Lizenz der Stufe zwei.

CENAFE-Präsident Miguel Galan beklagte in der Schrift einen „Verstoß gegen den Grundsatz der Gleichberechtigung im Fußball“. Sollte der spanische Verband Zidane dem Antrag von CENAFE zustimmen, müsste der Weltmeister von 1998 zunächst die notwendige Lizenz erwerben, ehe er seine Trainertätigkeit wieder aufnehmen könnte.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Kommentare