"Verlorener Sohn"

Kagawa wohl vor Rückkehr zu Borussia Dortmund

+
Shinji Kagawa könnte bald wieder im Trikot von Borussia Dortmund jubeln.

Dortmund - Die Rückkehr von Shinji Kagawa zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht laut übereinstimmenden Medienberichten kurz bevor.

Die BVB-Gespräche mit Kagawas Premier-League-Verein Manchester United über den Transfer des japanischen Mittelfeldstars seien bereits weit fortgeschritten. „Wir haben ja noch zwei, drei Tage Zeit. Dann werden wir sehen, ob er am Ende wieder im BVB-Trikot spielt“, sagte BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken dem TV-Sender Sky. Die Transferperiode endet am kommenden Montag.

Kagawa hat noch bis 2016 einen Vertrag in Manchester. In den Planungen des neuen Trainers Louis van Gaal soll der 25 Jahre alte Japaner aber keine Rolle spielen. Beim BVB erzielte Kagawa zwischen 2010 und 2012 in 49 Bundesligaspielen 21 Tore und gewann zweimal die deutsche Meisterschaft. Borussia-Trainer Jürgen Klopp hatte zuletzt „nicht ausgeschlossen“, dass man kurzfristig noch mal auf dem Transfermarkt aktiv wird. Der BVB muss in den ersten Saisonwochen auf einige verletzte Profis verzichten, darunter auch die Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan und Nuri Sahin.

Unser Partnerportal wa.de berichtet von den aktuellen Entwicklungen im Live-Ticker.

dpa

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare