Adam Johnson

Sex mit 15-Jähriger: Fußball-Profi muss ins Gefängnis

+
Adam Johnson (l.) muss ins Gefängnis.

Bradford - Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Adam Johnson muss wegen sexueller Aktivitäten mit einer 15-Jährigen ins Gefängnis.

Ein Richter im nordenglischen Bradford bei Leeds verurteilte den 28-Jährigen am Donnerstag zu sechs Jahren Haft. Johnson, der für Sunderland und Manchester City gespielt hatte, nahm das Urteil regungslos entgegen. Er hatte zugegeben, ein Kind zu sexueller Aktivität verführt zu haben. Dem Richter zufolge war das Mädchen Fan des englischen Erstligisten Sunderland, Johnson sei der Lieblingsspieler der Jugendlichen gewesen.

Da Johnson die Tat zunächst geleugnet habe, sei das Mädchen als Lügnerin beschimpft worden, sagte Richter Jonathan Rose. Der Fußballer und sein Fan haben demnach mehr als 800 Nachrichten ausgetauscht. Johnson habe über das Alter des Mädchens Bescheid gewusst und versucht, das Verhältnis geheim zu halten. Der Fall war in Großbritannien kontrovers diskutiert worden. Sunderland hatte den Vertrag mit Johnson im Februar aufgekündigt, nachdem der Profi sich schuldig bekannt hatte.

dpa

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Kommentare