"Diskussion absolut überfällig"

Seifert fordert hauptamtlichen DFB-Präsidenten

+
DFL-Boss Christian Seifert.

Frankfurt/Main - DFL-Boss Christian Seifert hat einen hauptamtlichen DFB-Präsidenten gefordert. Die Diskussion schwelt beim DFB schon seit dem Amtswechsel von Verbandschef Theo Zwanziger zu Wolfgang Niersbach.

„Ich halte die Diskussion über Hauptamtlichkeit in zentralen Positionen von Verbänden - ob DFB oder DOSB - für absolut überfällig“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in einem Interview der Zeitschrift „Sport Bild“ (Mittwoch). „Ein hauptamtlicher DFB-Präsident versteht doch nicht deshalb die Basis weniger gut, nur weil er hauptamtlich ist.“

Die Diskussion schwelt beim DFB schon seit dem Amtswechsel von Verbandschef Theo Zwanziger zu Wolfgang Niersbach im März 2012. Die beiden Spitzenfunktionäre hatten während der Fußball-Weltmeisterschaft einen öffentlichen Streit, in dem es auch um die Bezahlung als DFB-Präsident ging.

dpa

Mehr zum Thema:

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Kommentare