Schürrle Dreierpack für Wolfsburg - Ingolstadt-Köln remis

André Schürrle macht die ersten drei Tore für Wolfsburg in Hannover. Foto: Peter Steffen
1 von 5
André Schürrle macht die ersten drei Tore für Wolfsburg in Hannover. Foto: Peter Steffen
Der Tabellenletzte hat dem Gegner erneut nichts entgegenzusetzen. Foto: Peter Steffen
2 von 5
Der Tabellenletzte hat dem Gegner erneut nichts entgegenzusetzen. Foto: Peter Steffen
In Hannover landeten auch Feuerwerkskörper auch auf dem Spielfeld. Foto: Peter Steffen
3 von 5
In Hannover landeten auch Feuerwerkskörper auch auf dem Spielfeld. Foto: Peter Steffen
Ingolstadt geht im eigenen Stadion verdient in Führung. Foto: Armin Weigel
4 von 5
Ingolstadt geht im eigenen Stadion verdient in Führung. Foto: Armin Weigel
Doch Anthony Modeste sichert Köln einen Punkt. Foto: Armin Weigel
5 von 5
Doch Anthony Modeste sichert Köln einen Punkt. Foto: Armin Weigel

Hannover (dpa) - Der VfL Wolfsburg hat mit einem klaren Derbysieg die Abstiegssorgen von Hannover 96 weiter verschärft. Mann des Abends im Bundesliga-Duell der Teams aus Niedersachsen war André Schürrle der beim 4:0 (1:0) des VfL in Hannover drei Tore (36./59./62. Minute) erzielte.

"Ich bin gut drauf seit der Winterpause. Wir haben den Ball gut laufen lassen. Wir haben uns heute belohnt", sagte Schürrle nach seinem ersten Dreierpack im VfL-Trikot. Kollege Marcel Schäfer fügte an: "Wir freuen uns alle für André." Und auch Geschäftsführer Klaus Allofs stellte hochzufrieden fest: "So ist das, wenn man erstmal ein Tor geschossen hat. Da sieht man, was Erfolgserlebnisse ausmachen."

Den Schlusspunkt setzte Julian Draxler (69.). Hannover verpasste damit zum Auftakt des 24. Spieltags der Fußball-Bundesliga den Sprung vom letzten Tabellenplatz. Wolfsburg nähert sich als Achter wieder den Europa-League-Rängen an.

Im zweiten Spiel des Abends trennten sich der FC Ingolstadt und der 1. FC Köln mit 1:1 (1:0). Lukas Hinterseer (36.) brachte Ingolstadt in Führung. Anthony Modeste (71.) glich für Köln aus. Durch das Remis behielten die Tabellennachbarn die Plätze neun und zehn.

"Das Spiel war insgesamt nicht gut. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit zu überhastet agiert", gestand Kölns Sportchef Jörg Schmadtke und kritisierte: "Wir haben die Pässe nicht gut ausgespielt, wir hatten ein Stück weit die zwei Niederlagen in den Knochen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür …
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

München - Gaunerzinken dienen als geheime Verständigung und geben Informationen darüber, ob sich ein Einbruch lohnt. Das bedeuten die Geheimcodes der …
Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Werder-Training am Donnerstag

Die Vorbereitung auf das Spiel gegen Hannover 96 (Sonntag, 19. November, 18 Uhr) läuft auf Hochtouren. Am Donnerstag traten die Profis um 10 Uhr zum …
Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid