Hoffenheim-Mäzen beleidigt

Schmähungen: Spinner entschuldigt sich bei Hopp

+
Dietmar Hopp.

Köln - Wegen der Schmähgesänge einiger Fans beim 4:3-Sieg bei 1899 Hoffenheim hat sich Präsident Werner Spinner vom 1. FC Köln öffentlich bei Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp entschuldigt.

„Die persönlichen Angriffe gegen ihn entsprechen nicht dem Niveau des 1. FC Köln und dem Umgang, den wir unter Bundesliga-Vereinen pflegen möchten“, sagte Spinner und kündigte an, sich auch noch persönlich bei Hopp zu entschuldigen.

Die Schmähungen in Form beleidigender Gesängen und eines Banners von einigen der rund 5000 Kölner Fans seien „überflüssig“, ergänzte Spinner: „Unsere Fans haben die Mannschaft fantastisch unterstützt und die Partie akustisch zu einem Heimspiel gemacht. Umso mehr hätte ich mir gewünscht, dass es ohne Schmähungen gegen Dietmar Hopp geht.“ Der 1899-Mäzen setze sich mit seinem Vermögen für den Sport in seiner Heimatregion ein und unterstütze zahlreiche soziale Projekte, die diesem Land sehr gut tun, so Spinner.

sid

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Kommentare