Vor dem Bayern-Spiel

Schalker Sportvorstand kritisiert Mentalität seiner Spieler

+
Christian Heidel hat Kritik an der Mentalität einiger Spieler geäußert.

München/Schalke - Der Schalker Sportvorstand Christian Heidel hat seine eigenen Spieler kritisiert: Sie müssten ihre Mentalität verändern, meinte er nach der Pleite zum Saisonauftakt gegen Eintracht Frankfurt .

Sportvorstand Christian Heidel vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat vor dem Heimspiel gegen Titelverteidiger Bayern München am Freitag (20.30 Uhr) die Mentalität und Selbsteinschätzung einiger S04-Profis kritisiert. "Ich war natürlich auch enttäuscht. Es gibt sicher Spieler in unseren Reihen, die sich stärker einschätzen, als sie sind. Das sind alles gute Jungs, aber wir müssen die Mentalität verändern", betonte der ehemalige Mainzer Manager nach dem mit 0:1 in Frankfurt verpatzten Saisonauftakt der Königsblauen in der Sport Bild.

Die Mentalität sei aber schwer trainierbar. Heidel: "Es kommt also auf den Mix in einem Team an. Deshalb haben wir einige Veränderungen im Kader vorgenommen." Sehr bedauerlich sei die Verletzung des Spaniers Coke (Kreuzbandriss). "Seine Art wird uns erst einmal leider fehlen, aber bald helfen", sinnierte Heidel.

SID

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare