Über 3,5 Mio. Euro

Schalke wartet noch immer auf Rafinha-Ablöse

+
Rafinha wechselte 2010 von Schalke 04 nach Italien.

Gelsenkirchen - Schalke 04 wartet auch fast vier Jahre nach dem Verkauf des Brasilianers Rafinha noch immer auf den Großteil der Ablösesumme.

Für den jetzigen Profi von Bayern München erhielten die Königsblauen beim Transfer im Sommer 2010 an den italienischen Erstligisten FC Genua lediglich eine erste Rate in Höhe von 500.000 Euro. „3,5 Millionen plus Zinsen stehen noch aus“, sagte Finanzvorstand Peter Peters am Dienstag.

Der Bundesligist sieht jetzt allerdings gute Chancen, noch an sein Geld zu kommen. Denn laut Peters entschied der Internationale Sportgerichtshof CAS, dass Genua die ausstehende Ablösesumme zahlen muss.

Dem derzeitigen Tabellen-13. der Serie A könnte sogar der Zwangsabstieg drohen. Rafinha wechselte nur ein Jahr nach seinem Verkauf nach Italien zurück in die Bundesliga. Der FC Bayern zahlte 2011 geschätzte fünf Millionen Euro für den Rechtsverteidiger an Genua.

sid

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Kommentare