Schalke verpflichtet Coke vom FC Sevilla

+
Coke kommt vom FC Sevilla zu den Königsblauen. Foto: Jean-Christophe Bott

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat die Verpflichtung des Defensivspielers Coke von Europa-League-Gewinner FC Sevilla bestätigt. Der 29 Jahre alte Coke hat den Medizincheck absolviert und sich eine "grundsätzliche Einigung" erzielt.

Nach Medienberichten steht eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro im Raum. Coke, der Kapitän des FC Sevilla, will an diesem Montag nach Spanien zurückreisen, um letzte Formalitäten mit seinem bisherigen Arbeitgeber zu erledigen. Danach soll Coke, der mit Sevilla dreimal die Europa League gewann, in das Trainingslager der Schalker nach Mittersill in Österreich kommen. Er soll einen Dreijahresvertrag erhalten.

Zudem stehen die Gelsenkirchener unmittelbar vor einer weiteren Verpflichtung für die neue Erstligasaison. Außer Coke soll auch der frühere Augsburger Abdul Rahman Baba zu den Königsblauen geholt werden. Er soll laut Medienberichten für ein Jahr vom englischen Premier-League-Verein FC Chelsea ausgeliehen werden.

Ob noch an diesem Wochenende die Entscheidung über einen möglichen Wechsel von Schalkes Jung-Nationalspieler Leroy Sané zu Manchester City fällt, war am Sonntagnachmittag noch nicht sicher. Der 20-Jährige soll sich bereits zum Medizincheck in England aufhalten.

Schalke-Tweet zu Coke

Vereinsmitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Kommentare