Schlag ins Gesicht

S04-Star Boateng brutal attackiert

+
Kevn-Prince Boateng wechselte im Sommer 2013 vom AC Mailand zum FC Schalke 04.

Kaarst - Kevin-Prince Boateng vom Bundesligisten Schalke 04 ist am ersten Weihnachtsfeiertag von einem bisher unbekannten Mann tätlich angegriffen worden.

 Der Mittelfeldspieler sei in Kaarst bei Düsseldorf auf der Straße attackiert worden, bestätigte die Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss. Boateng sei bei dem Angriff leicht verletzt worden.

„Nach der Auseinandersetzung fuhr der Geschädigte zunächst nach Hause, von wo er die Polizei informierte. Es gibt Hinweise, dass die Motivlage für die Tat im persönlichen Umfeld des 26-Jährigen zu suchen ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen“, teilte die Kaarster Polizei mit. Sie bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden.

Boateng wohnt in der Nähe von Kaarst in Meerbusch. Der Bild-Zeitung zufolge hatte er am Mittwochmittag seinen Sohn Jermaine Prince in Kaarst besucht. Dort wohnt der Fünfjährige bei seiner Mutter Jenny, Boatengs Ex-Frau.

Als der Fußball-Profi das Haus verließ, habe ihn ein Mann ins Gesicht geschlagen. Boateng fiel der Bild-Zeitung zufolge auf eine Vase vor dem Haus, die daraufhin zu Bruch ging. Da der Angreifer flüchtete, erstattete Boatengs Anwalt Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen Unbekannt.

Der Mittelfeldspieler soll sich im Krankenhaus an Prellungen am Rücken und im Nacken behandeln haben lassen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Kommentare