Kommt jetzt Weinzierl?

Schalke trennt sich von Trainer Breitenreiter

+
Hannover 96 - FC Schalke 04

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 wird sich nach dieser Saison von Coach André Breitenreiter trennen. Er war hinter den Erwartungen zurück geblieben.

Trainer Andre Breitenreiter und Bundesligist Schalke 04 gehen nach Saisonende wieder getrennte Wege. Die Entscheidung bestätigten am Samstag der Klub per Twitter-Mitteilung und der Coach selbst im Interview beim Pay-TV-Sender Sky vor dem letzten Punktspiel der Königsblauen bei 1899 Hoffenheim. "Ich werde in diesem Spiel zum letzten Mal für Schalke auf der Bank sitzen", sagte der scheidende Trainer, der noch einen Vertrag bis 30. Juni 2017 besitzt. 

Breitenreiter hatte den Posten auf Schalke zu Saisonbeginn vom SC Paderborn kommend angetreten. Unter der Regie des 42-Jährigen waren die Gelsenkirchener jedoch hinter den Erwartungen zurückgeblieben und im Rennen um die angestrebte Teilnahme an der Champions League gescheitert. Ein Nachfolge für Breitenreiter ist noch nicht bekannt. Als aussichtsreichster Kandidat gilt der derzeitige FC-Augsburg-Trainer Markus Weinzierl.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass auch Horst Heldt schon am Sonntag seinen Posten räumen wird.

sid

Mehr zum Thema:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Kommentare